Stadt statt Land? Wirtschaft, Umwelt und politische Partizipation im Kontext räumlicher Disparitäten

Das Jahr 2007 markierte einen Wendepunkt der Menschheitsgeschichte: Erstmals lebten weltweit mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Urbanisierung scheint einer der Megatrends unserer Zeit zu sein - und auch in Deutschland lässt dieser Wandel viele gesellschaftliche und politische Fragen in einem neuen Spannungsfeld erscheinen.

Doch ist dieser Trend so eindeutig wie er scheint? Wie wird sich das Verhältnis zwischen Stadt und Land in Zukunft entwickeln? Und wie kann dieser Wandel gestaltet werden? Diese Fragen sollen beim Forum Maximilianeum aus ökonomischer, ökologischer sowie politologischer Perspektive beleuchtet werden.

Das Podium

Michael Müller, MdB

Dr. Lydia Hüskens, MdL

Tanja Schweiger

Prof. Dr. Oliver Holtemöller

Prof. TUM EoE Dr.-Ing. Holger Magel

Tim Oswald

Mitglied des Bundestags und Regierender Bürgermeister von Berlin a.D. (SPD)

Ministerin für Infrastruktur und Digitales sowie stellvertretende Ministerpräsidentin von Sachsen-Anhalt (FDP)

Landrätin des Landkreises Regensburg (Freie Wähler)

Leiter der Abteilung Makroökonomik am Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle

Mitglied der Enquetekommission des Bayerischen Landtags "Gleichwertige Lebensbedingungen in ganz Bayern", Ehrenpräsident der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum

Stipendiat der Stiftung Maximilianeum



Die Moderation übernimmt Marc Steinhäuser vom Westdeutschen Rundfunk.